GeschichteVorstandVereineNewsFreie GärtenSchulungForumLinksSprechzeit

Geschichte

Hervorgegangen aus dem VKSK in der DDR, formierte sich der Verband der Gartenfreunde e.V. Großenhain am 13.06.1990 auf der Delegiertenversammlung in der Spezialschule Großraschütz neu. In dieser Versammlung wurde die erste Satzung und die Mitgliedschaft im Landesverband Sachsen beschlossen. In der konstituierenden Sitzung am 28.06.1990 wird der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende, der Schatzmeister und der Schriftführer gewählt. Der Gartenfreund Rösler übernimmt das Ehrenamt des 1. Vorsitzenden.
An der Gründungsversammlung des Landesverbandes Sachsen am 23.06.1990 nahmen Frau Gisela Thieme und Herr Hans-Jörg Rösler teil.
Mit dem Eintrag in das Vereinsregister beim Kreisgericht Großenhain am 10.09.1990 unter der Nummer VR 53 wurde der Verein rechtsfähig.
Die Geschäftsräume waren zu diesem Zeitpunkt in Großenhain, Neumarkt 5.
Seit dem 01.01.2002 befinden sich die neuen und besseren Büroräume in Großenhain, Heinrich-Heine-Straße 7. In diesen Räumlichkeiten ist eine bessere Arbeit, z.B. durch die Schaffung eines separaten Warteraumes, möglich. Auch ist in diesen Räumen Platz für ausgelegtes Informations- und Werbematerial, welches jeder interessierte Kleingärtner sich kostenlos mitnehmen kann. Die Räumlichkeiten gestatten es auch, Schulungen bis 25 Personen durchzuführen.
War nach der politischen und ökonomischen Wende die Hauptaufgabe des Verbandes, das abwehren von Grundstücksspekulationen zum Schutz der angeschlossenen Vereine, hat sich das Aufgabengebiet des Verbandsvorstandes doch mittlerweile gewandelt.
Wurde früher hauptsächlich Obst und Gemüse für den eigenen Bedarf angebaut, um die Mangelwirtschaft teilweise zu überbrücken, geht heute leider der Trend dahin, mehr Land für die reine Erholung zu nutzen. Dies ist jedoch oftmals mit dem Bundeskleingartengesetz nicht in Einklang zu bringen.
Auch nehmen die Streitigkeiten unter den Kleingärtnern zu. Hierbei den Vorständen und Kleingärtnern zu helfen, Überzeugungsarbeit zu leisten, Argumente zu liefern und diese durch Schulungen auf den neuesten Gesetzesstand zu bringen, braucht es einen großen Teil der Zeit.
Aber auch der Verbandsvorstand investiert viel Zeit für die eigene Weiterbildung. Sei es durch zentrale Schulungen oder durch Selbststudium der neuesten Unterlagen und Verordnungen.
Schulungsangebote werden von den Mitgliedern der angeschlossenen Vereine dankend angenommen. Sei es der Fachberater, die Demonstration des Obstbaumschnittes, Wertermittler und vieles mehr.
Das Logo, welches sich der Verband gegeben hat, bedeutet ein Baum mit Licht und Schatten, gesehen aus der Vogelperspektive. Als naturverbundene Kleingärtner ist das natürlich in grün gehalten.
Die 3. Sächsische Landesgartenschau wurde in Großenhain durchgeführt. Am 19.07.2002 wurde der erste Spatenstich unter Teilnahme von Prominenten Persönlichkeiten aus der Stadt Großenhain und Dresden, feierlich getätigt.

Suchen nach

Allgemein